News Ticker

Natalyah “Badder Than You”

Natalyah

“Badder Than You”

(CD/Download, Release 5.4. 2018, Vertrieb: iGroove)

Release Event: 5. 4. 2018 Escherwyss, Hardstr. 325, 8005 Zürich, 18h

 

Vorab-Link der vollen CD:

https://soundcloud.com/natalyahmusic/sets/album-natalyah-badderthanyou/s-DuT3C

 

Presse- und CD-Cover-Fotos unter Rubrik “Downloads”:  

www.natalyah.com 

 

Ein neuer Stern am Schweizer Pop-Himmel: Natalyah. Mit ihrem Debutalbum “Badder Than You” (CD-Taufe 5. 4. Escherwyss Zürich) mischt die in Trinidad geborene und in Baden wohnhafte Sängerin mit ihrem Soca-Pop die Schweizer Musikwelt auf.  Produziert von Ben Mühlethaler (Prince, Aura Dione, Müslüm, Seven, Remady)

 

Seit einigen Jahren nimmt Natalyah intensiv an der Musikszene in Trinidad teil, das Land ihrer Geburt und nun ihre zweite Heimat, wo sie einige Monate pro Jahr verbringt. Soca (Soul Calypso), Chutney, Carnival und Bacchanal fliessen durch ihre Adern und haben einen unauslöschlichen Eindruck in ihrem Herzen hinterlassen – der eigentliche Antrieb ihrer rasanten musikalischen Entwicklung. Dieser Mix findet nun auf ihrem Longplayer (der nicht nur als Download und Stream, sondern auch als CD mit aufwändigem Digipack ab April erhältlich ist) seinen Niederschlag.

 

Natalyah ist in der Schweiz aufgewachsen und studierte Musik in England – ein Werdegang, der ihr das nötige Rüstzeug gab, um hauptberuflich in der Schweiz, Trinidad und international solo aufzutreten. In Zusammenarbeit mit Songwritern aus Trinidad werden nun in diesem Album musikalische Träume und Sehnsüchte wahr, indem Natalyah ein Potpourri aus Soca und Pop mischt, welches angefeuert von den Berner Top-Produzenten Ben Mühlethaler/Roger Massimo vom B-Note-Studio (Prince, Aura Dione, Müslüm, Seven, Remady), zu einem feurigen Siedepunkt gebracht wird. Gibt man live die klassischen Calypso-Blasinstrumente mit Bass- und Leadgitarren dazu, verfeinert die Klänge mit Steel Drums, live in Trinidad aufgenommen, dann ist das magische musikalische Rezept vollkommen.

 

Soca ist eine Musikrichtung, welche Anfang der 1970er Jahre in Trinidad und Tobago aus dem Calypso und Einflüssen aus Soul, Funk und indischen Instrumenten (Dholak, Tabla, Dhantal) entstanden ist (Chutney Soca).

 

“I wake up one morning and I decide I singing Soca ⁄  I believe it was my calling and it was my destiny ⁄  begin to jump on stage and I bussing tune all over ⁄  then I realize that it come so naturally ⁄  Soca free up body and soul”, singt Natalyah im uplifting Tune “My Destiny”.  “The isle of Trinidad is the country where I come from ⁄  it’s nature’s paradise and the nation where I was born ⁄  where bacchanal is so palpable that it normal ⁄  and I realize that it flows so natural ⁄  sweet Soca, it’s the heart and life of carnival.” In diesem Song singt sie auch einige Zeilen im Slang von Trinidad: “Anywhere I go yeah, I mashin’ up ⁄  any cooler fete, I mashin’ up ⁄  any jam down fete, I mashin’ up ⁄  only calling meh ⁄  any fete I go yeah, I mashin’ up.”

 

Im karibischen Inselstaat – die Inseln Trinidad und Tobago sind die südlichsten der Kleinen Antillen und liegen vor Venezuela – hat es grosse Erdöl- und Gasvorkommen, was ihn zum am meisten industrialisierten Karibikstaat mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen macht. Trinidad ist auch der Ort, wo Steel Drums (auch Steel Pan genannt) aus gebrauchten Oelfassern enstanden sind. An Panorama werden die besten Pan Orchester jedes Jahr am weltberühmten Karneval zelebriert. Andere Songfestivals wie der International Soca Monarch und der Chutney Soca Monarch sind andere spektakuläre Highlights. Für die Schweiz nicht weniger interessant produziert Trinidad auch noch der beste Kakao der Welt – sprichwörtlich ein idealer Nährboden für Talente. Deshalb ist es nicht erstaunlich, dass auch internationale Stars wie Nicki Minaj, Calypso Rose, Haddaway, Billy Ocean, Trinidad James und Jillionaire (Major Lazer) aus Trinidad stammen. Vielleicht ist es kein Zufall, dass Natalyah ihr Heim in Trinidad auf einer ehemaligen Kakao Plantage hat, von wo diese weltberühmten Trinitario Bohnen stammen?

 

Brenty (Brent Evelyn) von der Band Melobugz aus Trinidad feuert im Opener “Romantic Hero” mit seinem Rap an: “Are you ready for de ride / hot like fire / melt down ice / don’t hestiate gal / don’t think twice.“ Mit dem ebenfalls aus Trinidad stammenden Songwriter Jason Bishop nahm sie die Soca-Songs “Love Rock” und “Feeling It” auf, letzteres mit Reggae-Zwischenteil und einem Instrument namens Iron (aus einer Auto-Bremstrommel hergestellt). Die Iron kommt auch in der Ballade “Save Meh” zum Einsatz.

 

Natalyah wurde 1988 Trinidad geboren und zog kurz darauf mit Ihren Eltern zurück in die Schweiz. Kaum war sie in der Schule schrieb und produzierte sie bereits ihren ersten Song. Mit 18 Jahren tritt sie in einer professionellen Coverband auf, mit 19 war sie Leadsängerin in einer eigenen Band. Kurz darauf studierte Sie an der Zürcher Hochschule der Künste und zog daraufhin 3 Jahre nach England, wo Sie Gesang und Performance studierte und mit dem Bachelor abschloss. Zurück in der Schweiz absolvierte Sie bis heute hunderte von Aufritten, unter anderem im Hallenstadion. In Trinidad erreichte Natalyah zweimal (2013 und 2014) das Halbfinal im Chutney Soca Monarch. Ein weiterer Höhepunkt ihrer Karriere war es, 2015 am Karneval von Trinidad live auf einem Truck zu singen, inklusive Karnevals-Kostüm: “Jamming on de truck, staying on de top, I say”, wie sie in “My Destiny” singt.

Highlights 2017 waren der erfolgreiche Start ihrer Soca Tour an der ComicCon im London Excel, Auftritte auf der MS Diamond in Luzern, im Coco Beach in Ibiza und am Luzerner Soca-Festival.

 

“Badder than you” ist das Ergebnis einer langen Reise von Natalyah, eine Reise voller Farbe und Ausgelassenheit auf der Suche nach einem fassbaren Soca-Pop Beat; eine musikalische Reise mit vielen Errinerungen an den einzigartigen Klängen, Karneval und Kostüme von Trinidad; eine Reise, die, getragen von Top-Produzenten aus der Schweiz, ein Album hervorzaubert, das kein Vergleich zu top internationalen Acts zu scheuen braucht.

Über Online-Redaktion von PartyWahn.com (1430 Artikel)
PartyWahn – Pure Fun! ..:electronic music magazine! Events, Fotos, News, Tipps, Musik und Termine… Motto: Nach der PARTY ist vor der Party...